Der Mohr muß weg!

image_pdfimage_print

Nachtrag:

Der Mohr muß weg! Und die Mohrin, ja, die gibt’s tatsächlich auch, ebenfalls!

Coburg und Dutzende zahlreiche weitere Städte und Gemeinden, ja ganze Landkreise werden über neue Wappen nachdenken müssen.

Viele alte Adelsgeschlechter, die bisher einen Mohren oder, viel schlimmer noch, eine barbusige Mohrin im Schilde führten, werden sich neue Stammwappen kreieren lassen müssen – da nützt es auch nix, dass das edle Mohrenhaupt mit Goldkrone, Schwert und sonstigen Insignien dargestellt war.

Was machen wir jetzt bloß mit dem hübschen Mohrenkopfpapagei? Taufen wir ihn um oder lassen wir ihn gleich aussterben – also, so ein bißchen Artensterben sollte uns die Politische Korrektheit doch wert sein, oder?

Von den Abertausenden pechschwarzen Stubentigern namens Mohrle und Möhrchen ganz zu schwiegen …

Und was geschieht nun mit all jenen dunklen Schönheiten, verewigt von Gauguin, Rubens, und Tiepolo in deren herrlichen, geradezu monumentalen Werken, – fallen diese jetzt dem hysterischen Kulturrassismus zum Opfer und müssen aus unseren Museen bzw. barocken Residenzen verschwinden?

Leider können wir auch den großartigen Udo Jürgens nicht mehr zur Rede stellen, was er sich eigentlich dabei gedacht hat, den vier Damen im Café nach so viel Sahne noch einen Mohrenkopf zu kredenzen!

Was machen denn nun all die bedauernswerten Zeitgenossen, die den Familiennamen Mohr tragen? Müssen sie diesen, nicht unwichtigen Teil ihrer Identität ab sofort schamhaft verleugnen – damit sie nicht totaler gesellschaftlicher Ächtung oder gar Schlimmerem anheimfallen?

Wie lange dürfen wir noch über Mohrenstraßen und –brücken flanieren, bis man sie, tolerant wie wir nun mal sind, umbenennt?

Du lieber Himmel –
wann hat dieses Land eigentlich angefangen, sich in ein Irrenhaus zu verwandeln?

Aber vor allem:
Wann fangen wir endlich an, uns diesem Irrsinn vehement entgegenzustellen ?

Martina Dahlem

 

 

 

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar